Kleiner Pausensnack: das Multi-Function-Shield für Arduino

Kleiner Pausensnack: das Multi-Function-Shield für Arduino

Vor einigen Monaten laß ich im Urlaub im Make: Magazin einen Bericht über ein Multi-Fuction-Shield. Ich war direkt begeistert, da man für kleines Geld ein kompaktes Shield mit mehreren Sensoren erhält. Aufgesteckt und schon kann es losgehen. Die wichtigsten Bauteile werden out-of-the-box mitgeliefert und man kann sich direkt auf die Programmierung des Mikrocontrollers stürzen. Lange Löt- und Verkabelungsszenarien bleiben einem erspart. Also ein perfektes Gadget, um in kleinen Pausen am Laptop das eine oder andere Sketch auszuprobieren. Ich bestellte mir direkt ein weiteres Arduino Uno Board mit, um meine anderen Projekte nicht immer auseinderbauen zu müssen. Wie üblich kam das Paket nach ein paar Tagen an und die 3 Teile waren enthalten.

Ich steckte also die beiden Platinen zusammen und verband das Arduino Uno Board mit dem USB Kabel und schließlich mit dem PC. Zusammengesteckt sieht das Ganze dann so aus:

Leider kommen die Pins auf der Rückseite der Anzeige direkt auf die USB-Buchse des Arduino-Boards. Das lässt sich jedoch umgehen, indem man es nicht komplett aufsteckt.

Ein Sketches waren schnell gefunden. Schließlich bin ich nicht der Erste, der dieses Shield ausprobiert. Auf diesem Blog fand ich einen Sketch, das eine LED auf dem Shield blinken lässt. Eine Art „Hello World“ Programm in der Arduino-Welt. Mein Fazit fällt postiv aus. In weniger als 10 Minuten hat man die ganze Kombi zusammengesteckt, eingerichtet und programmiert. In Zukunft werde ich mir damit einige Pausen versüßen können.

Schreibe einen Kommentar